Supersalad

TJ7

Sat 07. Sep / 15:30 - 16:45 Uhr / Schuppen 6 Open Air Bühne.

Künstler info

Supersalad, das ist feinste Improvisationsmusik im modernen Klanggewand, die immer ganz nah am Puls der Berliner Großstadt ist und die sich trotzdem der Jazztradition verpflichtet fühlt. Folgerichtig sprechen die vier Musiker deshalb auch gerne von Urban Jazz Tunes, wenn sie um einen Oberbegriff für die gemeinsam kreierte Musik gebeten werden .   

Supersalad, das sind vier Musiker, Komponisten, Arrangeure und Bandleader, die ihre unterschiedlichen Klang- und Kompositionsideen in der gemeinsamen Vision eines frischen, neuen und sinnstiftenden Gruppensounds vereint haben. Lyrische Klangflächen verwachsen da mit kraftvoll urbanen Grooves, eingängige Melodien mit krummen Taktarten und sich dekonstruierenden Kollektivimprovisationen. Dabei verlassen sich Jan von Klewitz (sax), Paul Peuker (g), Thomas Fülbier (dr) und Benjamin von Poser (keys) ausschließlich auf ihre eigenen Kompositionen.

Alle Beteiligten sind keine Unbekannten auf der nationalen Jazzszene. Jan von Klewitz, dessen Altsaxophon seit vielen Jahren eine feste Größe in der Berliner Jazzlandschaft ist, war von 2001 bis 2010 Mitglied in der Band des Trompeters Nils Wülker, mit dem er sechs Alben einspielte. Seit 1999 arbeitet er mit Kai Brückner, Rainer Winch und Johannes Gunkel in der Formation Yakou Tribe zusammen. Desweiteren spielte Jan von Klewitz mit Wolfgang Dauner, Heinz Sauer, Albert Mangelsdorff, Michel Godard, Christopher Dell oder Steve Argüelles.

Der 1987 in Freiberg/Sachsen geborene Gitarrist Paul Peuker entdeckte die Gitarre als junger Teenager für sich. Inspiriert durch die Musik von Led Zeppelin und Pink Floyd entschloss er sich an der HfM Carl Maria von Weber in Dresden Jazzgitarre zu studieren. Der Master in Komposition sollte noch folgen. Neben Supersalad unterhält Paul Peuker noch seine Bands Peuker8 und das Axiom Trio.

  

Schlagzeuger Thomas Fülbier hat an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin und am renommierten Berklee College of Music in Boston studiert. Er ist der Initiator von Supersalad und arbeitet, wenn er nicht gerade in Produktionen des Berliner Ensemble oder der Komischen Oper seine Sticks schwingt, mit dem „Berlin Jazz Award-Gewinnern“ Son y Salsa Club Orquestra.

Keyboarder Benjamin von Poser zog nach seinem Studium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden nach Berlin, wo er seine im Studium bei Matthias Bätzel und Joey DeFrancesco entstandene Liebe zur Hammondorgel und zum Bebop so richtig auszuleben begann. Als Keyboarder in verschiedenen Soul- und Jazzformationen – zusammen mit Thomas Fülbier spielte er auch im Orgeltrio Bier & Schokolade – entwickelte der Pianist ein besonderes Gespür für Sounds und moderne Klangkonzepte.

Jan von Klewitz (as), Paul Peuker (g), Thomas Fülbier (dr) Benjamin von Poser (org, p)

Video

 

Diese Website verwendet Cookies.

Durch Klick auf Zustimmen geben Sie uns die Erlaubnis Cookies zu setzen.